Das Remstal gilt in den Wochen der prächtigen Kirschblüte in der Region als zusätzlich geschätztes Ausflugziel. Wenn dieses mit einer gemütlichen Wanderung und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten nebst Kutschfahrt verbunden wird, ist die Rede von einem mehr als genussreichen Nachmittag. Diesen kann man mit der ausgebildeten Weinerlebnisführerin Sigrun Trinkle in Zusammenarbeit mit dem Landgasthaus „Hirsch“ in Winterbach-Manolzweiler erleben.

Am Samstag, 21. April, bietet sie eine geführte „Bio-Tour“ durchs blühende Remstal an. Sie zeigt und erklärt ihren Gästen nicht nur schöne Feinheiten, sondern schenkt ihnen unterwegs auch hochwertige Bio-Weine von den renommierten Weingütern Doreas und Jochen Beurer aus. Küchenmeister Sven Waldenmaier bereitet darauf abgestimmte Köstlichkeiten vor, die an fünf „Haltepunkten“ serviert werden.

Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Schurwald im Manolzweiler Hirsch. Nach dem Glas Winzersekt geht es per Pedes gemütlich hinab zum Engelberg. Auf dem DEMETER Bauernhof Luber gibt es den selbst produzierten Käse zu verkosten und eine Menge Informationen aus erster Hand. Die nächsten Anlaufpunkte sind in Winterbach der Stausee, Marktplatz und Gemeindewengert. Dort wird am „Urbanstisch“ zur Stärkung ein geschmortes Schaufelstück vom Freilandrind auf Bärlauchspätzle gereicht. Weiter stehen auf dem samstäglichen Speiseplan: Schwäbische Bruschettas, lauwarm geräucherte Forelle auf Babyspinat sowie ein Frischkäsemousse mit Rhabarberkompott.

Am Fuße des Hungerbergs wartet dann die eingespannte Pferdekutsche. Mit natürlichen PS geht es zurück, hinauf auf den Schurwald, wo im Hirsch ein Schnäpsle aus der eigenen Brennerei den Abschluss bildet.

Die Wanderstrecke ist rund fünf Kilometer lang. Das Ende ist gegen 20.30 Uhr vorgesehen. Die Kosten belaufen sich auf 79,- Euro pro Person. Verbindliche Anmeldung erforderlich: weinverlockung@freenet.de, www.weinverlockung.de, Tel. 0152-03264060 oder im Landgasthaus Hirsch Manolzweiler, Tel. 07181-41515.

Vorheriger ArtikelUrlaub an der dänischen Südsee
Nächster ArtikelZwei neue Mountainbike-Routen für die Region Gstaad