29 verschiedene Walarten leben rund um Gran Canaria. Delfinschulen zeigen sich hier regelmäßig an der Meeresoberfläche. Bildnachweis: Spirit of the Sea
29 verschiedene Walarten leben rund um Gran Canaria. Delfinschulen zeigen sich hier regelmäßig an der Meeresoberfläche. Bildnachweis: Spirit of the Sea

Gran Canaria lädt mit ganzjährig milden Temperaturen zu ausgedehnten Segel- und Surfausflügen ein. Doch damit nicht genug: Auch die Unterwasserwelt bietet ungeahnt vielfältigen Lebensraum. Rings um die Kanareninsel tummeln sich riesige Fischschwärme und Delfingruppen, selbst Wale sind zu sichten. Wer die Atlantikbewohner hautnah erleben möchte, unternimmt eine geführte Beobachtungstour mit dem Expeditionsschiff „Spirit of the Sea“ oder geht auf Tiefgang mit Tauchschulen wie „Extra Divers“ oder „Canary Diving“. Für Schnorchler sind die Ausflüge ebenso lohnenswert.

Über Wasser. Fliegende Fische, Meeresschildkröten, Delfine und Wale – all das gibt es vor Gran Canarias Südküste zu sehen. Startend vom Hafen Puerto Rico fahren Interessierte mit dem eigens konstruierten Katamaran „Spirit of the Sea“ täglich aufs offene Meer, wo sich die Tiere aus fast greifbarer Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten lassen. Da die Meeressäuger regelmäßig zum Luftholen auftauchen, ist es nahezu sicher, sie beim Spiel in den Wellen bestaunen zu können. Zu den vor Gran Canaria meistgesehenen Arten zählen große Tümmler, Zügeldelfine und kleine Schwertwale. Kosten der 2- bis 3-stündigen Tour: Erwachsene bezahlen 27 €, Kinder bis zu 12 Jahren 14 €. www.dolphinwhale.de

Unter Wasser. Die Unterwasserwelt Gran Canarias mit ihren großen Fischschwärmen und vulkanischen Steinformationen gilt als Geheimtipp unter Tauchern und fasziniert selbst Meister der Unterwasserfotografie – unter anderem mit Trompetenfischen, Engelshaien, Grunzern, Barrakudas, Tigermuränen und Rochen. Routen zu Schiffswracks, Höhlen, Korallenriffen und steil abfallenden Felsen gehören zu täglich angebotenen Exkursionen. Die artenreichen Ankerplätze im blau schimmernden Wasser mit Sichtweiten von bis zu 40 Metern eignen sich auch hervorragend für Schnorchler. Schulen wie Extra Divers oder Canary Diving unternehmen Halbtages-Ausflüge ab 59 €. Wer dem Meer lieber trockenen Fußes auf den Grund fühlt, geht auf U-Boot-Tour. Das im Hafen von Puerto de Mogán beheimatete Yellow Submarine offeriert einstündige Manöver für 32 €/Erwachsener und 16 €/Kind.

An Land. Im bergigen Südwesten Gran Canarias gelegen, ist der alteingesessene Hafen von Puerto de Mogán idealer Startpunkt für Wasserliebhaber. Der ruhige, maritime Ort wird wegen seiner Kanäle gern Klein-Venedig der Kanaren genannt und lädt zum Bummeln sowie zu Aktivitäten auf und unter Wasser ein. Unterkunftstipp für Sportler wie für Wellnessliebhaber: Mitten im Dorf und nur 300 Meter vom Meer entfernt, liegt das 4-Sterne-Hotel Cordial Mogán Playa. Die Tauchschule Extra Divers bietet Ausflüge direkt ab Hotel, der hochwertig gestaltete „Spa Inagua“ Sauna, Pools und Massagen. Eine Übernachtung kostet ab 69 €/Pers. im DZ inkl. HP. www.cordialcanarias.com

Weitere Infos unter www.grancanariablue.com

Die „Estación Náutica Gran Canaria“ ist Qualitätsmarke und gemeinnütziger Interessensverband rund um den Wassersport der Kanareninsel. Das Siegel vereint Aktivitäten auf und unter Wasser sowie in Strandnähe gelegene Unterkünfte – vom Apartment bis zum komfortablen 4-Sterne-Hotel. Außerdem zählen zum Spektrum der „Estación Náutica Gran Canaria“ Segel-, Surf- oder Tauchkurse und Funsportarten wie Parasailing, Jetski oder Speedboot fahren. Bootsausflüge zur Wal- und Delfinbeobachtung runden das Angebot ab. Gran Canaria ist mit 236 Küstenkilometern die drittgrößte Kanarische Insel und bietet kristallklares Wasser mit Sichtweiten von bis zu 40 Metern. Sie ist bekannt für ihre ganzjährig milden Wassertemperaturen von 19 bis 23 Grad.