Für 2015 gelten neue Spesensätze für Auslandsreisen. Foto: Touristikdepesche
Für 2015 gelten neue Spesensätze für Auslandsreisen. Foto: Touristikdepesche

Für dienstlich bedingte Auswärtstätigkeiten, die ins Ausland führen, hat das Bundesfinanzministerium neue Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand festgesetzt. Sie gelten für alle Geschäftsreisen, die seit dem 1. Januar 2015 unternommen werden.

Es gelten je nach Land unterschiedlich hohe Pauschbeträge. Wie bereits 2014 gelten statt drei verschiedener Sätze nur noch zwei. Der erste Satz kann für Auswärtstätigkeiten von 8 bis unter 24 Stunden sowie für den An- und Abreisetag unabhängig von deren Dauer angerechnet werden. Der zweite Satz gilt für ganze Tage (24 Stunden). Getrennt wird zudem nach Privatwirtschaft und öffentlichem Dienst. Angegeben sind auch die Pauschbeträge für Übernachtungskosten beziehungsweise das Auslandsübernachtungsgeld.

Im Vergleich zu 2014 haben sich die Beträge für manche Staaten deutlich geändert, zum Teil nach unten, aber auch nach oben.

Hier können Sie die komplette Liste herunter laden. Link

Quelle der Meldung: Biz-Travel

Vorheriger ArtikelTeneriffa ist so schön historisch
Nächster ArtikelJetzt Frühbucherrabatte sichern