Passt Wein zu thailändischer Küche? „Absolut!“ findet der erfahrene Sommelier Curtis Marsh, Direktor der Weinprogramme im Conrad Koh Samui. Er kombiniert als Weinberater klassische Weine erfolgreich mit thailändischen Gerichten und setzt damit neue Maßstäbe in der Wertschätzung feiner Tropfen unter den Fünf-Sterne-Resorts in Thailand.

Der „Wandering Palate“, übersetzt wandernder Gaumen, wie sich Marsh auch auf seiner Website www.thewanderingpalate.com nennt, ist bekannt für seine Weinauswahl für eine Vielzahl berühmter Küchenchefs. Darunter befinden sich Namen wie Paul Bocuse in Frankreich, Samia Ahad vom Asian Food Channel oder Tetsuya Wakuda in Australien. Nun hat sich Marsh an die Weinkarte des Conrad Koh Samui gemacht, dem jüngsten Luxusresort auf der idyllischen Urlaubsinsel Koh Samui.

Dabei möchte er insbesondere jene Vorbehalte ausräumen, dass Wein und würzige Küche nicht korrespondieren würden. „Die meisten Rebsorten spiegeln bereits viele Aromanuancen in ihrem Geschmack“, beschreibt Marsh seine Herangehensweise. „Selbstverständlich finden sich auch zur Thai-Küche die passenden Geschmackskörper in den Weinen.“ So kombiniert er zum Beispiel sehr gerne spritzige Grüne Veltliner aus Österreich wie den Jahrgang 2010 vom Weingut Salomon Undhof Wieden aus Krems mit thailändischen Salaten. Im Spitzenrestaurant Jahn passt dazu hervorragend der Pomelo-Salat mit grüner Papaya, Tomate, heimischen Garnelen, Cashewkernen und Pomelo-Sorbet. Der weiße Pfeffer und die natürliche Säure im Grünen Veltliner lassen sich perfekt auf die Pomelo und die Papaya ein.

Ein weitere Klassiker im beliebten In-Place von Koh Samui ist „Massaman of Wagyu Beef“ mit neuen Kartoffeln, Perlzwiebeln, Erdnüssen, Lemongrass und Reis. Damit demonstriert Küchenchef Joe Diaz sein Können: beste Qualität bei den Zutaten, feinstes Filet vom Wagyu-Rind, die optimale Garzeit von genau 105 Minuten bei 53 Grad Celsius und dazu eine gehaltvolle, würzige Massaman-Currysauce. Idealerweise empfiehlt Marsh dafür den 2007er Quartz Reef Pinot Noir aus dem neuseeländischen Central Otago. Seine Eleganz, volle Frucht und ausgebaute Würze haben genug Substanz und Tannin, um mit den kräftigen Aromen mithalten zu können. „Pinot Noir ist geradezu wie geschaffen für die thailändische Küche mit seiner beerigen Süße, dem warm-würzigen Mundgefühl und seinem sanften Zusammenspiel“, schwärmt Curtis Marsh.

Der gefeierte Sommelier hat nun eine ausführliche und vielseitige Liste der besten Winzer aus aller Welt zusammengestellt, mit Fokus auf dem vielseitigen regionalen Stil Thailands. „Es gibt keine Regeln für die Weinauswahl zu Thai-Essen“, stellt Marsh dabei fest. „Auch wenn die ausgewählten Weine durchwegs eine lebhafte Säure aufweisen, sei es weiß oder rot.“

Für das moderne, thai-mediterrane Restaurant Jahn im Conrad Koh Samui bedeutet seine Kampagne eine Revolution für die Weinkarte. Die klassische Reihung von Weinen nach Herkunftsländern oder Rebsorten wird hier durch eine gezielte Empfehlung, zu welchen Gewürzen oder Gerichten dieser Wein ideal passt, ersetzt. Die Weine – in Thailand auf Grund der hohen Steuern auf Alkohol eher hochpreisig – sind auch glasweise zu bekommen. Um den Geschmack auch bei offenen Flaschen zu erhalten, gehört eine neuartige Technik namens WINESAVE zum Weinprogramm des Resorts, die das geschmacksverändernde Eindringen von Sauerstoff in die Flasche verhindert. Damit kann das Conrad Koh Samui eine größere Auswahl von offenen Weinen zur Verfügung stellen als alle anderen Häuser Thailands.

Ebenso außergewöhnlich ist die Küche, geführt von den renommierten Küchenchefs Konrad Inghelram und Joe Diaz, die davor bereits in einem der besten Londoner Restaurants, dem Quaglinos, zusammengearbeitet haben. Beide gemeinsam bringen es mit ihrer Erfahrung auf eine ansehnliche Liste der begehrtesten Michelin-Sterne-Restaurants. Der gebürtige Belgier Inghelram arbeitete nicht nur für vier von Michelin ausgezeichnete Küchen, sondern auch mit dem legendären Koch Albert Roux vom Sofitel St. James in London. Diaz wurde 2006 in Spanien zum besten Nachwuchskoch gewählt. Er lernte bei Superstars wie Ferran Adria vom El Bulli in Spanien, Alain Ducasse vom Plaza Athenée in Paris, Thomas Keller vom French Laundry in Kalifornien, Nobu Matsuhisa vom Nobu in Florida und Sergi Arola vom La Broche in Madrid.

Die passende Weinempfehlung übrigens erhalten die Gäste von zwei hochqualifizierten Sommeliers:  Khun Cha und Khun Sabu gehören zu den Besten ihres Fachs; Khun Cha wurde auf der einflussreichen Website Wandering Palate bereits zum „Sommelier des Jahres“ ernannt. Resort-Eigentümer Lyon Lau legt großen Wert auf eine gepflegte Weinkultur, was sich nicht zuletzt im „The Cellar“ widerspiegelt. Der elegante Weinkeller des Resorts bietet auch einen speziellen Rahmen für feine Dinners mit edlen Weinen.

Justin Phillips, General Manager des Conrad Koh Samui, bringt es auf den Punkt: „Mit unserer Kombination von einem inspirierenden Weinprogramm und kulinarischer Perfektion gehören wir zu den besten Gastronomen – nicht nur von Koh Samui, sondern von ganz Thailand.“

Conrad Koh Samui

Nur 28 Kilometer vom Flughafen entfernt, besticht das Resort durch seine landschaftlich einzigartige Lage an einer wild zerklüfteten Steilküste, inmitten tropischer Vegetation. 80 frei stehende Villen mit privatem Pool fügen sich harmonisch in die Umgebung ein. 65 davon verfügen über ein Schlafzimmer, 14 Villen sind mit zwei Schlafzimmern ausgestattet. Eine Royal Villa kann für ganz besondere Anlässe gebucht werden. Das Panorama über den Golf von Thailand, die Inseln am Horizont und das üppige Grün der umliegenden Kokosplantagen eröffnen schöne Ausblicke in alle Richtungen. Traumhafte Sonnenuntergänge, die azurblauen Riffe des Aow Thai Beach oder der zehn Hektar große Resortgarten bilden die natürliche Kulisse für das neue Conrad Koh Samui. Für den außergewöhnlichen kulinarischen Genuss ist Executive Chef Konrad Inghelram zuständig, der in den drei Restaurants seine Kreationen präsentiert. Leicht und luftig schwebt der Spa hoch über dem Resort mit einer tollen Aussicht übers Meer und entspannenden Anwendungen.

CONRAD® HOTELS & RESORTS ist  die globale Luxusmarke von Hilton Worldwide und die erste Wahl für den modernen, anspruchsvollen Reisenden von heute. Conrad bietet seinen Gästen authetische und individuell zugeschnittene Erfahrungen und eine Welt des Stils, Services und Beziehungen. Jedes Conrad ist ein dynamisches Abbild seiner Stadt und Kultur wie auch ein Schaufenster für eindrucksvolles Design und eine ausgeprägte Umgebung. Über fünf Kontinente, in globalen Schlüsselstädten und den am häufigsten nachgefragten Resort-Destinationen, lädt Conrad jeden Gast ein den Luxus man selbst sein zu können zu genießen.

Hilton Worldwide, das führende Unternehmen der Hospitalitybranche, verfügt über eine große Bandbreite an Unterkünften; von luxuriösen Full-Service-Hotels und Resorts über Suiten für längere Aufenthalte bis hin zu Hotels im mittleren Preissegment. Seit über 90 Jahren bietet Hilton Worldwide Geschäfts- und Urlaubsreisenden Unterkünfte, Service und Ausstattung auf höchstem Niveau.
Mit Engagement führt das Unternehmen in seinem globalen Markensortiment die Tradition fort, den Gästen ein besonderes Hotelerlebnis zu bieten. Die Marken umfassen über 3.750 Hotels und 615.000 Zimmer in 85 Ländern, darunter die Waldorf Astoria Hotels & Resorts, Conrad Hotels & Resorts, Hilton, Doubletree, Embassy Suites Hotels, Hilton Garden Inn, Hampton Hotels, Homewood Suites by Hilton, Home2 Suites by Hilton and Hilton Grand Vacations. Darüber hinaus bietet das Unternehmen das einzigartige Kundenbindungsprogramm HHonors® an. Weitere Informationen unter: www.hiltonworldwide.com.